Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Was soll man als Tourist im Libanon tun?


welt

Was soll man als Tourist im Libanon tun?

Touristen versuchen, den Libanon zu verlassen. Nicht einfach angesichts der Luft, See und Landblockade. Die Straße von Beirut nach Damaskus ist verstopft, Stau an der Grenze, obwohl die Syrer die Formalitäten vereinfacht haben. “Wir sind bombardiert worden”, sagt ein Mann, der gerade an der Grenze angelangt ist, “alle Straßen wurden getroffen. Wir sind ganz früh aufgebrochen; Flugzeuge waren überall, Gott hat uns gerettet.”

Die Botschaften europäischer Länder wie Deutschland, Österreich, Schweiz raten im Moment NICHT zur Ausreise nach Syrien. Die Empfehlung an Touristen im Libanon lautet vielmehr: erstmal bleiben und Reisen vermeiden, sich aber nicht in der Nähe von Flughäfen, Kraftwerken, Verkehrsknotenpunkten und Hisbollah-Stützpunkten aufhalten.

Das letzte Flugzeug, das Beirut verließ, war eine libanesische MEA-Maschine Freitag früh. Kurz danach wurde der Flughafen erneut bombardiert.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Israelische Angriffe auch im Gaza-Streifen