Eilmeldung

Eilmeldung

Dutzende Tote im Libanon nach Israels Angriffen

Sie lesen gerade:

Dutzende Tote im Libanon nach Israels Angriffen

Schriftgrösse Aa Aa

Israelische Streitkräfte haben am vierten Tag in Folge Brücken, Straßen und Dörfer im Libanon angegriffen. Insgesamt starben dabei nach libanesischen Angaben etwa 70 Menschen. So wurde etwa im Süden Libanons ein Kleinbus beschossen. Dabei sollen 15 Menschen ums Leben gekommen sein.

Die Angriffe konzentrierten sich auf die von der schiitischen Hisbollah kontrollierten Viertel im Süden Beiruts, wo auch das Haus des Hisbollah-Chefs Hassan Nasrallah angegriffen wurde. Getroffen wurde vermutlich auch ein Grenzposten zu Syrien, zahlreiche Infrastrukturanlagen und Tripoli im Norden des Landes.

Israels Armee hatte den Südlibanon vor fünf Jahren nach 18 Jahren Besatzung verlassen. Die proschiitische Hisbollah operiert als eine Art Staat im Staat, nach israelischen Angaben unterstützt von Syrien. In Damaskus wird auch das Hauptquartier der Hamas vermutet, die die Regierung der Palästinensergebiete stellt.

Die Regierungen in Europa beraten über eine Evakuierung ihrer Bürger aus dem Libanon. Allein die Zahl der Franzosen im Libanon wird auf etwa 20 000 geschätzt. Eine sichere Ausreiseroute gibt es nach der israelischen Bombardierung des Flughafens von Beirut und einer Seeblockade nicht. Libanon hat nur Grenzen zu Israel und Syrien.