Eilmeldung

Eilmeldung

Europäische Bürger aus Libanon ausgeflogen

Sie lesen gerade:

Europäische Bürger aus Libanon ausgeflogen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Libanon halten sich auch Tausende von Touristen auf: Spanien ist es gelungen, einige seiner Bürger auszufliegen, Italien hat ebenfalls damit begonnen. Großbritannien will Schiffe der Kriegsmarine in die Region entsenden, die britische Bürger an Bord nehmen sollen.

Bei ihrer Ankunft auf einem Militärflughafen bei Madrid berichtet ein Spanierin von den Ängsten der Menschen in dem Land: “Sie wissen nicht, ob sie das Land bald verlassen können. Brücken sind zerstört worden und zudem hat US-Präsident Bush gesagt, die Israelis hätten ein Recht, ihr Land zu verteidigen. Kinder werden von Bomben getroffen, doch niemand tut etwas”.

Andere, die ihren Urlaub im Libanon verbringen wollten, sitzen nun fest, so auch ein junger Mann, der mit seiner Familie in Frankreich lebt und die Verwandten besuchen wollte. Der jüngere Bruder ist bereits bei den Großeltern im Libanon. Die Eltern sorgen sich: “Es ist mir nicht gelungen, mit meinem Sohn zu telefonieren, noch mit meiner Mutter, meinem Schwager oder mit meiner Schwägerin”, berichtet die Mutter. Viele Stunden werden vor dem Fernsehgerät verbracht, man verfolgt aufmerksam die jüngsten Ereignisse, wartet darauf, dass der Albtraum ein Ende nimmt.