Eilmeldung

Eilmeldung

Raelische Offensive geht weiter

Sie lesen gerade:

Raelische Offensive geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Armee hat auch in der Nacht zum Sonntag Ziele im Libanon beschossen. Kampfflugzeuge bombardierten die südlichen Vororte der Hauptstadt Beirut. Auch kündigte Israel an, falls nötig, seine Offensive auszuweiten. Bodentruppen sollen jedoch noch nicht eingesetzt werden.

In einer Fernsehansprache forderte der libanesische Ministerpräsident Fuad Seniora einen sofortigen Waffenstillstand unter der Aufsicht der Vereinten Nationen. Israel müsse die kollektive Bestrafung des libanesischen Volkes beenden. Am Samstag
war bei einem Luftangriff auf einen Fahrzeugkonvoi ein Kleinbus mit flüchtenden Zivilisten getroffen worden. Nach libanesischen Angaben wurden dabei 21 Menschen getötet, darunter mehrere Kinder.

Viele Bewohner der südlichen Stadtteile Beiruts verbrachten die Nacht in Schutzräumen. Der Süden der libanesischen Hauptstadt gilt als Hochburg der radikal-islamischen Hisbollah. Nach Angaben der Organisation selbst wurden auch Wohngebiete angegriffen, in denen die Hisbollah Büros unterhält. Die israelische Luftwaffe nahm außerdem Brücken und Tankstellen unter Beschuss. Im Libanon werden inzwischen mehr als neunzig Todesopfer beklagt.