Eilmeldung

Eilmeldung

Die israelichen Angriffe im Libanon treiben hundertausende in die Flucht

Sie lesen gerade:

Die israelichen Angriffe im Libanon treiben hundertausende in die Flucht

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Luftwaffe hat eine Woche nach Beginn ihrer Libanon-Offensive ihre Angrifef auf Beirut und den Süden Libanons fortgesetzt. Dabei sollen Angaben zufolge mindestens 54 Zivilpersonen ums Leben gekommen sein. Allein bei einem Bombardement in der südlibanesischen Ortschaft Srifa kamen 21 Menschen ums Leben, teilte die libanesische Polizei mit.

Auf den Strassen nach Syrien versuchen tausende das Land mit dem Auto zu verlassen. Im Libanon ist mittlerweile fast jeder sechste Einwohner auf der Flucht. Auf den Strassen nach Syrien stauen sich die Autokollonen kilometerlang. Nur langsam kommen die Flüchtlinge auf dem Landweg voran. Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac forderte die Einrichtung eines humanitären Korridors und kündigte kündigte an, Hilfslieferungen in den Libanon zu entsenden, um die medizinische Versorgung der Bevölkerung zu unterstützen.

Inzwischen versuchen humanitäre Hilfskräfte vor Ort, die Flüchtlinge mit dem Nötigsten zu versorgen. Besonders für Familien mit Kindern wird die Situation immer dramatischer.

“ Die israelsichen Flugzeuge flogen Angriffe auf den Markt on Nabatia, das Zentrum von Nabah und auf das Mustafa Hamid Building. Dort wurden fünf Menschen bei der Zerstörung des Gebäudes
getötet

Inzwischen haben sich viele Familien in öffentliche Gebäude geflüchtet und warten auf ein Ender der Kampfhandlungen.