Eilmeldung

Eilmeldung

Schwere Kämpfe am der israelisch-libanesischen Grenze dauern an

Sie lesen gerade:

Schwere Kämpfe am der israelisch-libanesischen Grenze dauern an

Schriftgrösse Aa Aa

In schweren Kämpfen an der libanesischen Grenze hat Israels Armee Verluste erlitten. Der arabische Fernsehsender Al-Dschasira berichtet von drei Toten und drei Verwundeten; israelische Medien sprechen von acht Verletzten. Die Armee selbst machte keine Angaben.

Schon den ganzen Tag waren die Kämpfe mit der Hisbollah-Miliz an der Grenze weitergegangen. Auch dabei wurden nach Militärangaben drei Soldaten verwundet. Zwei Hisbollah-Kämpfer kamen ums Leben.

Die Soldaten waren erneut auf libanesisches Gebiet vorgedrungen, wo sie Stellungen und Verstecke der Hisbollah suchen. Die Miliz feuert von dort aus regelmäßig ihre Raketen auf Nordisrael ab.

Laut Israel waren es allein heute wieder dreißig Raketen, die aber keinen Schaden verursachten. Hisbollahs Schlagkraft ist demzufolge nur noch halb so groß wie vor dem Konflikt – Hisbollah selbst bestreitet das aber.

Auch Israels Luftangriffe gehen weiter: Neben dem vermuteten Hisbollah-Bunker in Beirut wurde unter anderem bei Tyrus ein Auto beschossen. Vier Zivilisten in dem Wagen starben.