Eilmeldung

Eilmeldung

Keine Annäherung im Kosovokonflikt

Sie lesen gerade:

Keine Annäherung im Kosovokonflikt

Schriftgrösse Aa Aa

Das von den Vereinten Nationen einberufene Wiener Gipfeltreffen hat die unterschiedlichen Erwartungen für den Status des Kosovo untermauert. Nach eintägigen Gesprächen zwischen Spitzenpolitikern Belgrads und Pristinas wirkt die Kluft zwischen Serben und Albanern weiter unüberbrückbar. Die UN-Vermittler Ahtisaari und Rohan hatten die Konferenz für das seit 1999 von der UN verwalteten Kosovo einberufen. Während der serbischer Regierungschef Kostunica erklärte, sein Land werde nicht hinnehmen, dass auf 15 Prozent seines Territoriums ein zweiter Staat gebildet wird, sah Serben-Präsident Tadic noch Möglichkeiten für die Zukunft.