Eilmeldung

Eilmeldung

Diplomatie kämpft um den Nahen Osten

Sie lesen gerade:

Diplomatie kämpft um den Nahen Osten

Schriftgrösse Aa Aa

Im Rahmen der diplomatischen Bemühungen ist die amerikanische Aussenministerin Condoleezza Rice am Dienstag mit Ehud Olmert zusammengetroffen. Einen Tag vor der Nahost-Konferenz in Rom hat der israelische Regierungschef eine Fortsetzung des Kampfes gegen die Hisbollah mit den härtesten Mitteln angekündigt: “Israel wird weiter gegen die Hisbollah kämpfen. Wir verfolgen sie, wir werden sie stoppen und wir werden nicht zögern, die heftigsten Maßnahmen gegen diejenigen zu ergreifen, welche Tausende Raketen auf unschuldige Menschen abfeuern. Und das nur aus einem Grund: Um sie zu töten.”

Später traf Rice in Ramallah mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zusammen, wobei sich dieser für einen sofortigen Waffenstillstand im Libanon aussprach. Rice besprach den Konflikt am Montag unter anderem auch mit dem libanesischen Regierungschef Fuad Siniora und Aussenminister Fausi Salluch. Die USA haben anschließend eine umfangreiche humanitäre Hilfe für den Libanon angekündigt.
Dennoch erzielte sie nach libanesischen Angaben in der Frage einer sofortigen Waffenruhe aufgrund ihrer Vorbedingungen keine Annäherung.