Eilmeldung

Eilmeldung

Kämpfe im Grenzgebiet gehen unvermindert heftig weiter

Sie lesen gerade:

Kämpfe im Grenzgebiet gehen unvermindert heftig weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Apache- Helikopter der israelischen Armee stüzte ab, zwei Soldaten kamen dabei ums Leben. Die Hisbollah gab bekannt, sie habe den Hubschrauber abgeschossen, der israelische Rundfunk dagegen sprach von einem Unfall: Die Maschine sei an ein Stromkabel geflogen. Im Grenzdorf Marun al Ras nahm die israelische Armee erstmals zwei Hisbolla- Kämpfer gefangen, Das Dorf ist unter israelischer Kontrolle.

Ebenso griffen Soldaten die Hochburg der Hisbollah – Bint Dschbeil – an. Bei dem Angriff wurden mindestens 10 israelische Soldaten verletzt, nach libanesischen Angaben sollen zwei Soldaten bei der Offensive getötet worden sein.Mittlerweile sind bei den Kämpfen in dem Konflikt mindestens 27 israelische Soldaten getötet worden, dazu kommen 17 Zivilisten, der Libanon hat mindesten 370 Opfer zu beklagen, die große Mehrheit unter ihnen aus der Zivilbevölkerung. Israel setzt seine Offensive im Grenzgebiet weiter fort. Die Armeeführung rechnet damit, dass die Kämpfe im Libanon noch weitere sieben bis zehn Tage andauern könnten.