Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste nach Angriff auf UN-Posten im Südlibanon

Sie lesen gerade:

Proteste nach Angriff auf UN-Posten im Südlibanon

Schriftgrösse Aa Aa

Der israelische Angriff auf einen Posten der Vereinten Nationen im Südlibanon, bei dem vier Menschen getötet wurden, hat internationale Proteste ausgelöst. Inzwischen konnten die Leichen der Männer geborgen werden. Die Heimatstaaten der Blauhelm-Soldaten verurteilten den Vorfall. Bei den Getöteten handelt es sich um einen Österreicher, einen Finnen, einen Chinesen und um einen Kanadier. Der Angriff ereignete sich am Dienstagabend in der Nähe der Stadt Khiam.

Israels Ministerpräsident Ehud Olmert bedauerte den Vorfall und versicherte, dass er bereits untersucht werde. Der Friedenstruppe der Vereinten Nationen UNIFIL gehören etwa 2 000 Soldaten aus zahlreichen Staaten an. Ihre Aufgabe ist die Überwachung des Südlibanon seit dem Rückzug Israels aus der Region im Jahr 2 000.