Eilmeldung

Eilmeldung

Erste freie Wahlen im Kongo begonnen

Sie lesen gerade:

Erste freie Wahlen im Kongo begonnen

Schriftgrösse Aa Aa

In der Demokratischen Republik Kongo haben die ersten freien Wahlen seit vier Jahrzehnten begonnen. Gegen sechs Uhr Ortszeit öffneten landesweit etwa 50 000 Wahllokale. Mehr als 25 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, ihren Präsidenten und das Parlament neu zu bestimmen. Die Wähler müssen zwischen 33 Präsidentschafts-kandidaten und mehr als 9000 Kandidaten für das Parlament entscheiden.

Die deutsche Bundeswehr hat im Rahmen einer EU-Truppe 280 Soldaten in der Hauptstadt Kinshasa stationiert, die im Fall von Unruhen eingreifen soll. Im Rennen um die Präsidentschaft gilt Amtsinhaber Joseph Kabila als einer der Favoriten; auch dem Vizepräsidenten Jean-Pierre Bemba werden gute Chancen eingeräumt. Die Oppositionspartei UDPS hatte zum Boykott der Wahlen aufgerufen. Das Ergebnis soll in drei Wochen bekannt gegeben werden.