Eilmeldung

Eilmeldung

Georgien entsendet erneut Truppen ins Kodori-Tal

Sie lesen gerade:

Georgien entsendet erneut Truppen ins Kodori-Tal

Schriftgrösse Aa Aa

Die Regierung in Moskau hat Georgien aufgerufen, seine Truppen aus dem Kodori-Tal in der Teilrepublik Abchasien abzuziehen. Unbestätigten Meldungen zufolge entsandte Georgien erneut 500 Soldaten in die Krisenregion. Die Regierung in Tiflis bestritt dies. Das Kodori-Tal ist der einzige von Tiflis kontrollierte Teil Abchasiens. Im Grenzgebiet zwischen Georgien und der abtrünnigen Teilrepublik war es bereits in der vergangenen Woche zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen georgischen Truppen und Rebellen gekommen.

Russlands Verteidigungsminister Sergej Iwanow warnte vor einer gefährlichen Zuspitzung der Situation. Ob es sich tatsächlich nur um einen Polizeieinsatz handele, sollte von internationalen Beobachtern geprüft werden, so Iwanow.

Abchasien und Russland werfen der Regierung in Tiflis vor, ein Waffenstillstandsabkommen von 1994 zu verletzen. Russland hat seither Truppen in der Region stationiert. Sie sollen die Einhaltung des Abkommens kontrollieren. Georgien seinerseits beschuldigt die Regierung in Moskau, die Unabhängigkeitsbestrebungen Abchasiens zu unterstützen.