Eilmeldung

Eilmeldung

Castros Gesundheit ist Staatsgeheimnis

Sie lesen gerade:

Castros Gesundheit ist Staatsgeheimnis

Schriftgrösse Aa Aa

Um den Gesundheitszustand des kubanischen Präsidenten Fidel Castro wird weiter spekuliert – nicht nur in der Hauptstadt Havanna. Die Gerüchte reichten von Gesundung bis zur Todesvermutung. Ein Fernsehsprecher sagte, Castros Zustand sei stabil. Ein abschließendes Urteil könne aber erst in ein paar Tagen abgegeben werden. Castro hatte sein Amt vorübergehend an seinen Bruder Raul abgegeben und sich einer Darmoperation unterzogen. Die Reaktionen in den Straßen von Havanna waren unterschiedlich. Eine Passantin sagte: “Die Menschen in Kuba sind erleichtert. Wir haben Vertrauen in Gott, dass er Castro hilft. Denn Castro ist unser Führer und Vater.” Ein anderer meinte: “Die Revolution muss weiter gehen – mit oder ohne Castro. Er ist der Führer, aber es gibt viele Führer wie zum Beispiel sein Bruder Raul.” Über das staatliche Fernsehen hatte Castro verbreiten lassen, dass die Einzelheiten über seine Gesundheit Staatsgeheimnis seien. Denn der Erzfeind USA liege ständig auf der Lauer. Der fast 80jährige Commandante regiert den Karibikstaat seit 1959.