Eilmeldung

Eilmeldung

Hisbollah-Raketen treffen tief ins Landesinnere Israels

Sie lesen gerade:

Hisbollah-Raketen treffen tief ins Landesinnere Israels

Schriftgrösse Aa Aa

Am Morgen hat die libanesische Hisbollah mehr als 80 Raketen auf Nord-Israel abgefeuert. Auch die Stadt Beit Shean war betroffen. Die Stadt liegt etwa 70 Kilometer von der libanesischen Grenze entfernt. Soweit war bisher keine Hisbollah-Rakete gelangt. Ein Mensch wurde getötet, mindestens 14 verletzt, teilte die israelische Polizei mit.

Angriffsziel der Hisbollah war auch wieder die Küstenstadt Haifa, sowie Tiberias, Safed, Nahariya und Kiriat Schmona. In einer Erklärung der islamischen Partei Hisbolla hieß es, es handele sich um eine Reaktion, nachdem der Feind im Angriff auf Zivilisten zu weit gegangen sei. Israels Ministerpräsident, Ehud Olmert, hatte zuvor gesagt, dass die Infrastruktur der Hisbollah komplett zerstört worden sei. Die israelische Militäraktion habe die Hisbollah praktisch entwaffnet. Olmert weiter: “Israel wird erst aufhören zu kämpfen, wenn eine internationale Truppe im Südlibanon stationiert ist. Wenn es kein robustes Mandat gibt, dann wird die Hisbollah weiter präsent sein und wir haben nichts erreicht.” Inzwischen hat Frankreich bekannt gegeben, dass es sich an einem UN-Treffen zur Stationierung von Friedenstruppen nicht beteiligen wolle. Erst müsse eine Lösung des Konflikts erarbeitet werden.