Eilmeldung

Eilmeldung

Janukowitsch kehrt zurück

Sie lesen gerade:

Janukowitsch kehrt zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Der prowestliche ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko hat zur Beilegung der politischen Dauerkrise in seinem Land einer Rückkehr seines Widersachers Viktor Janukowitsch als Regierungschef zugestimmt. Nach einem Verhandlungsmarathon unterzeichnete Juschtschenko ein Bündnis mit dem an Russland orientierten bisherigen Oppositionsführer.

Als Gegenleistung verpflichtete Juschtschenko den Kontrahenten zu einer Koalitionsvereinbarung, die den im eigenen Land umstrittenen Westkurs der Ukraine mit dem Ziel der schrittweisen Annäherung an Europäische Union und NATO festschreibt. Die Parlamentsabstimmung über Janukowitsch wurde auf morgen verschoben. Eine absolute
Mehrheit gilt als sicher. Janukowitsch dankte dem Präsidenten für dessen “Streben nach Einigung” des Landes. “Wir wollen eine unabhängige und demokratische Ukraine aufbauen”, verkündete Janukowitsch. Ein Kiewer Gericht hatte Ende 2004 die zu Janukowitschs Gunsten gefälschte Präsidentenwahl annulliert.

Bei der erneuten Wahl hatte Juschtschenko gesiegt. Der Wahlblock von Juschtschenkos Weggefährtin aus Revolutionstagen, Julia Timoschenko, verweigerte die Zustimmung zur Koalitionsvereinbarung. Timoschenko, nannte diese eine “Tarnkappe”, unter der eigennützige Wirtschaftsinteressen versteckt würden.