Eilmeldung

Eilmeldung

weltweit steigende Zinssätze

Sie lesen gerade:

weltweit steigende Zinssätze

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zinssätze steigen nicht nur im Euroraum sondern weltweit an. Vor der Europäischen Zentralbank hatte gerade die Bank von England ihren Leitzinssatz auf 4,75 % angehoben. Die Federal Reserve in den USA hat bereits zum 17.Mal in Folge die Zinsen erhöht. In Amerika liegt der Zins, zu dem die Hausbanken ihr Geld beziehen, bevor Sie es als Darlehen an die Kunden weitergeben können, jetzt bei 5,25 Prozent.

In der Eurozone wurde der Leitzins am Donnerstag gerade auf 3 Prozent angehoben und selbst Japan, lange Zeit ein Land mit einem Leitzins von 0,1 Prozent, hat diesen jetzt auf 0,4 Prozent erhöht. Insbesondere die bevorstehende Mehrwertsteuererhöhung im grössten Wirtschaftsraum Deutschland veranlasst die Währungshüter, den Zins anzuheben.

Die EZB hat mit der Straffung der geldpolitischen Zügel aber erst Ende 2005 begonnen 5; zwischendurch ist der Realzins, ohne dass die Notenbank irgendwas verändert hätte, immer weiter gefallen. Ende 2005 lag zum Beispiel die hiesige Inflation – unter anderem angetrieben durch den hohen ölpreis – kurzzeitig über den Euro-Leitzinsen 5; der Realzins sank unter Null. Geld anzulegen heißt in solchen Situationen, Geld zu vernichten.
Und das will keiner.