Eilmeldung

Eilmeldung

Treibstoffmangel im Libanon

Sie lesen gerade:

Treibstoffmangel im Libanon

Schriftgrösse Aa Aa

Die libanesische Regierung schätzt die durch den Krieg verursachten Schäden auf inzwischen rund zwei Milliarden Euro. Auch die Wirtschaft des Landes leidet: Die Touristen, die in anderen Jahren in das Land strömten, bleiben aus. Im Hafen von Byblos schwimmt ein dicker Ölteppich. “Zwanzig Jahre hat der Krieg gedauert, der Wiederaufbau zehn”, so ein Hotelbesitzer. Nun wird alles bis auf die Grundmauern zerstört.”

Energie ist knapp geworden im Libanon, nach Auskunft der Regierung werden die Ölreserven in einer Woche erschöpt sein. An den Tankstellen bilden sich lange Schlangen, der Treibstoff wurde rationiert, verkauft werden zehn Liter pro Auto.