Eilmeldung

Eilmeldung

Blutigster Tag für Israel

Sie lesen gerade:

Blutigster Tag für Israel

Schriftgrösse Aa Aa

Israel hat seinen blutigsten Tag seit Beginn des Krieges gegen den Libanon erlebt. Zwölf Reservisten starben und hier in Haifa wurden drei Zivilisten getötet sowie 160 verletzt. Das teilte die Polizei mit. Raketen der schiitischen Hisbollah-Miliz waren in einem arabischen Viertel der wichtigsten Hafenstadt Israels eingeschlagen. Haifa ist immer wieder Ziel von Katjuscha-Angriffen durch die Hisbollah.

In einem Wohnviertel wurden zwei Häuser beschossen. Am stärksten betroffen war eines der arabischen Wohngebiete: hier stürzte ein Gebäude ein und ging in Flammen auf, nachdem es von Hisbollah-Raketen getroffen worden war.
Anwohner und Rettungskräfte versuchten Verschüttete mit bloßen Händen aus den Trümmern zu befreien.

Die Menschen waren von dem Angriff überrascht worden. Viele waren gerade erst aus den Bunkern hervorgekommen, da es eine ruhige Phase zu sein schien. Am Sonntag gingen insgesamt rund 200 Raketen auf den Norden Israels nieder.