Eilmeldung

Eilmeldung

Schwere Vorwürfe vom israelischen Ministerpräsidenten.

Sie lesen gerade:

Schwere Vorwürfe vom israelischen Ministerpräsidenten.

Schriftgrösse Aa Aa

Israels Ministerpräsident Ehud Olmert hat die Truppen im Norden des Landes besucht um die Moral der Soldaten zu stärken.
Dabei musste er sich kritische Fragen gefallen lassen. Bisher haben bei den Kämpfen 61 Soldaten und 36 israelische Zivilisten ihr Leben verloren. Erklärungsversuche des Ministerpräsidenten nach dem Tod von 12 israelischen Soldaten durch Hisbollah-Raketen. Er sagte:
“Ich weiß, Sie alle glauben, wir kámpfen gegen die Hisbollah. Doch klar ist: der Staat Israel kámpft gegen Iran und Syrien, die die Hisbollah benutzen um Israel vom Norden her anzugreifen.”
Die Hisbollah-Miliz hat Raketen auf Haifa und Kiriat Schmonah abgefeuert. Die Schäden sind beträchtlich. Israel hat angekûndigt, die Bodenoffensive zu erweitern, um die Hisbollah-Miliz zurückzutreiben, damit ihre Katjuscha-Raketen israelischen Boden nicht mehr erreichen konnen.

Außerdem werden die Luftangriffe auf Hisbollah-Stellungen verstärkt, sagte ein Armeesprecher. Solange die diplomatischen Bemûhungen zur Beedigung des seit fast vier Wochen dauernden Krieges nicht fruchten, werden die Kämpfe unvermindert anhalten.