Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Bombadierungen im Libanon

Sie lesen gerade:

Neue Bombadierungen im Libanon

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Luftwaffe hat erneut den Süden Beiruts angegriffen. Zwei schwere Explosionen waren in Haret Hreik zu hören, der Vorort gilt als Hizbollah-Hochburg. Erst einen Tag zuvor war Schiah bombardiert worden, dabei wurden mindestens 30 Menschen getötet. Unklar ist, wie viele weitere noch in den Trümmern des Wohnhauses begraben sind. Der zahlreichen Todesopfer gedachten viele Libanesen auf Mahnwachen in Beirut – mit einem symbolischen Friedhof, mitten im Lichtermeer eine Pyramide mit den Namen von 400 Toten.

Auf beiden Seiten steigen die Opferzahlen weiter. Erstmals griff Israel ein Flüchtlingslager im Südlibanon an, dabei kamen zwei Palästinenser ums Leben. In Ghazieh sind die Toten der letzten Bombardierungen noch nicht begraben – 20 Zivilisten waren getötet und Dutzende weitere verletzt worden – als die israelische Luftwaffe bereits neue Angriffe flog. Auch hier wird mit weiteren Opfern in den Trümmern gerechnet.

Währenddessen gehen die diplomatischen Bemühungen, um den Krieg zu beenden, weiter. Doch für die vielen Todesopfer der vergangenen vier Wochen ist es bereits zu spät.