Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut heftige Grenzgefechte im Südlibanon

Sie lesen gerade:

Erneut heftige Grenzgefechte im Südlibanon

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Armee ist einen Tag nach der Entscheidung, die Bodenoffensive auszuweiten, tiefer in den Libanon vorgestoßen. Um die südlibanesische Ortschaft Mardschajun sind heute heftige Kämpfe entbrannt. Israelische Soldaten lieferten sich dort Gefechte mit Kämpfern der Hisbollah-Miliz, teilte die Armee in Tel Aviv mit. Schießereien wurden auch aus der Ortschaft Aitarun gemeldet.

Die radikalislamische Hisbollah-Miliz feuerte am Morgen mindestens sechs Raketen auf den Norden Israel ab. Nach israelischen Krankenhausangaben wurden zwei Menschen getötet, darunter ein Kind. Die israelische Luftwaffe flog binnen 24 Stunden 150 Angriffe, teilte ein Armeesprecher mit. Dabei seien vor allem Raketenwerfer und Hisbollah-Einrichtungen angegriffen worden.

Am Vortag hatte es im Grenzgebiet heftige Gefechte gegeben, bei denen 15 israelische Soldaten getötet wurden – die höchste Zahl an einem Tag seit dem Beginn des Krieges. Wie der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira meldete, hat die israelische Luftwaffe auch eine Ortschaft in der Bekaa-Ebene bombardiert. Bei dem Angriff sei ein Libanese getötet worden. Zehn weitere Menschen erlitten Verletzungen.