Eilmeldung

Eilmeldung

Nach den Meldungen aus Grossbritannien: Chaos auf Europas Flughäfen

Sie lesen gerade:

Nach den Meldungen aus Grossbritannien: Chaos auf Europas Flughäfen

Schriftgrösse Aa Aa

Die vereitelten Terror-Anschläge und die darauffolgende Sicherheitswarnung führten zu erheblichen Verzögerungen im Flugreiseverkehr mit Großbritannien. Auf Flughäfen in ganz Europa mussten Reisende oftmals alternative Routen einschlagen. Auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol etwa wurden die Flüge nach Grossbritannien abgesagt, nun hiess es improvisieren.

“Sie versuchen alle, die nach Heathrow geflogen wären um dort einen Anschlussflug zu nehmen, sei es in die USA, nach Hong Kong oder sonstwohin, auf Direktflüge von hier aus umzubuchen”, so ein holländischer Passagier in Schiphol. Chaos auch auf dem Frankfurter Flughafen, wo es auf einmal für Reisende mit Ziel Grossbritannien hiess “nichts geht mehr”. Verschärfte Sicherheitsmassnahmen sorgten zudem für längere Wartezeiten, was einige aber eher beruhigte.

“Die Terror-Gefahr wird überwertet”, meinte hingegen ein Amerikaner in Frankfurt mit Zielflughafen London, “Terrorismus existiert, aber ich persönlich fühle mich davon nicht bedroht”. Nach den Terrorwarnungen setzte ein Run auf alternative Transportmöglichkeiten ein. Für den Eurostar – die Zugverbindung zwischen London und Paris und London und Brüssel – sollen innerhalb kürzester Zeit über 2000 Tickets verkauft worden sein.