Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich stellt Vorhut der UN-Truppe für den Libanon

Sie lesen gerade:

Frankreich stellt Vorhut der UN-Truppe für den Libanon

Schriftgrösse Aa Aa

Die massive Verstärkung der Friedenstruppe im Südlibanon steht im Vordergrund der internationalen Bemühungen. Frankreichs Außenminister Philippe Douste-Blazy traf zu seinem bereits vierten Besuch innerhalb weniger Wochen in Beirut ein, wo er über Einzelheiten der Stationierung der Truppe verhandeln will. Paris wird voraussichtlich die Führung einer robusten Vorhut von zunächst 3 500 Blauhelmsoldaten übernehmen.

Die UN-Friedenstruppe für den Libanon – UNIFIL – gibt es seit fast drei Jahrzehnten. Sie umfasst heute rund 2 000 Soldaten, zu deren Aufgaben vor allem die Minenräumung und humanitäre Hilfe für die Bevölkerung zählen. Wenn die künftige Friedenstruppe – wie es die UN-Resolution 1701 fordert – die Hisbollah entwaffnen soll, so wird sie dies nicht durch die Verteilung von Lebensmitteln erreichen.

Die libanesischen Streitkräfte wollen an diesem Donnerstag mit der Stationierung von 15 000 Soldaten im Süden des Landes beginnen. Unter Militärexperten ist es jedoch kein Geheimnis, dass diese Armee schwach ist. Israel hat zwar mit dem Abzug seiner Soldaten aus dem Südlibanon begonnen, ist aber darauf vorbereitet, die Stellungen in der Region so lange zu halten, bis die UN-Truppe stationiert ist. Selbst wenn das Monate dauern sollte.