Eilmeldung

Eilmeldung

Reaktionen im Libanon

Sie lesen gerade:

Reaktionen im Libanon

Schriftgrösse Aa Aa

Die Panzer: Sie greifen nicht mehr an sondern stehen nur noch. Sozusagen auf einem Panzerparkplatz. Während die Zeitungen nun die 34tägigen Kampfhandlungen im Rückblick betrachten können, wächst im Libanon die Zuversicht auf eine Zukunft ohne Bomben und Zerstörungen, wie bei diesem Einwohner Beiruts: “Die Tatsache, dass die libanesische Armee jetzt die Region absichern soll, ist für unser Land eine gute Sache.

Wir alle lieben unsere Armee. Der Widerstand gegen Israel war erfolgreich, auch wenn es uns viele Opfer gekostet hat.” Doch diese positiven Ansichten teilen nicht alle in der libanesischen Hauptstadt: “Der Widerstand der Hisbollah-Armee war stärker als der von der libanesischen Armee sein wird. Diese kann uns nicht schützen. Wenn sie dazu fähig wäre, hätte sie das in den letzten Wochen tun können und uns geholfen.”

Derweil laufen bereits die Aufräumarbeiten. An vielen Orten schaffen die Bulldozer den Schutt der Kampfhandlungen beiseite. Kaum vorstellbar aber eben doch wahr: Am 21.August wird auch die Beiruter Börse wieder in ihren normalen Betrieb zurückkehren.