Eilmeldung

Eilmeldung

Zweimal falscher Terror-Alarm in den USA

Sie lesen gerade:

Zweimal falscher Terror-Alarm in den USA

Schriftgrösse Aa Aa

Der Terroralarm an Bord eines amerikanischen Flugzeugs war unbegründet. Eine Frau an Bord hatte offenbar Platzangst, wurde deshalb nervös und geriet in handgreiflichen Streit mit dem Bordpersonal. Das Flugzeug war auf dem Weg von London nach Washington, wurde wegen des Vorfalls aber nach Boston umgeleitet, begleitet von Militärjets. Dort mussten alle Fluggäste aussteigen; jedes Gepäckstück wurde einzeln überprüft.

“Die Frau sah verdächtig aus,” meint eine Mitreisende; “sie hatte eine Tasche dabei und ging dann mit einer Colabüchse zur Toilette. Dort hat eine Stewardess sie wohl danach gefragt.”

“Sie schien einfach unruhig und wegen irgendetwas erregt,” sagt eine andere Frau; “es war nicht so beachtenswert, aber sie sah eben irgendwie merkwürdig aus.”

Die Frau, eine US-Bürgerin, wurde festgenommen und soll heute verhört werden. Falscher Alarm auch im amerikanischen Seattle: Dort wurde im Hafen ein Fracht-Terminal evakuiert. Grund waren zwei verdächtige Container, die bei einer Durchleuchtung aufgefallen waren. Außerdem schlugen Sprengstoffspürhunde an. Experten fanden allerdings nichts Verdächtiges.