Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Hürden bei geplanter Fusion zwischen GDF und Suez

Sie lesen gerade:

EU-Hürden bei geplanter Fusion zwischen GDF und Suez

Schriftgrösse Aa Aa

Für die geplante Fusion zwischen dem staatlichen französischen Energieversorger Gaz de France (GDF) und dem privaten Wasser- und Energiekonzern Suez hat die EU Hürden errichtet. Die Nachrichtenagentur Reuter meldet unter Berufung auf informierte Kreise, bei einem Zusammenschluss dürfte das Unternehmen zwar die belgische Electrabel behalten, müsste aber eine kleinere Stromfirma abgeben. Ein größeres Problem tue sich im Bereich Erdgas auf. Hier müssten sich sowohl GDF als auch Suez von einem substantiellen Anteil des belgischen Markts trennen und plausibel machen, dass der neue Eigentümer auf eigenen Füßen stehen kann. Die EU-Kommission hatte kartellrechtliche Einwände gegen die Fusion angeführt. Die Unternehmen haben bis zum 1. September Zeit, um auf die Forderungen aus Brüssel zu reagieren.