Eilmeldung

Eilmeldung

Prozess gegen Saddam Hussein

Sie lesen gerade:

Prozess gegen Saddam Hussein

Schriftgrösse Aa Aa

Am zweiten Tag beim zweiten Prozess in Bagdad schweigt Iraks ehemaliger Machthaber Saddam Hussein weiter. Er und seine 6 Mitangeklagten müssen sich wegen Völkermordes an Kurden im Jahre 1988 verantworten. Bei der Militäroperation mit dem Namen “Anfal”, sollen laut Staatsanwaltschaft, bis zu 180.000 Kurden getötet worden sein. Die Armee hatte Giftgas eingesetzt.

Ein Zeuge berichtet dem Gericht, dass bis zu 12 Jets am Himmel waren, dann war nur grüner Rauch, der aus den Bomben aufstieg. Es roch nach verfaulten Äpfeln und Kloblauch. Die Menschen haben sich übergeben. Wir waren blind. Wir schrien. Niemand konnte uns helfen, retten. Nur Gott. Befehligt hatten den Einsatz damals Saddams Cousin Ali Hassan al-Madschid, bekannt als
“Chemie-Ali”.

In den Kurdengebieten, ist der Genozid nicht vergessen. Die Menschen demonstrieren immer wieder dafür, daß Saddam zum Tode verurteilt wird. Sollte das Geschehen, dann verlangt der Ex-Diktator, daß er erschossen und nicht gehängt wird.