Eilmeldung

Eilmeldung

Neben Kritik an Kriegsführung im Libanon belasten nun auch zahlreiche Skandale Israels Führung

Sie lesen gerade:

Neben Kritik an Kriegsführung im Libanon belasten nun auch zahlreiche Skandale Israels Führung

Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei vernahm am Morgen Präsident Mosche Katzav. Der 61jährige bestreitet die Vorwürfe, zwei Angestellte mit Drohungen sexuell gefügig gemacht zu haben. Zuvor hatten die Polizisten sein Büro durchsucht und Dokumente sowie seinen Computer beschlagnahmt. Justizminister Chaim Ramon trat am Sonntag zurück, nachdem die Staatsanwaltschaft eine Anklage wegen sexueller Nötigung angekündigt hatte. Er soll zu Beginn der Libanon-Offensive eine ehemalige Regierungsangestellte und Soldatin gegen ihren Willen geküsst haben. Als Interimsminister wurde Meer Sheetrit benannt, der auch weiter das Bauministerium verantwortet. Er gehört wie Regierungschef Ehud Olmert der Kadima-Partei an.

Jener wiederum steht unter dem Verdacht, bei einem Wohnungskauf vor zwei Jahren begünstigt worden zu sein, die Ermittlungen laufen noch. Die Reihe der Skandale und die offene Kritik von Reservisten an der Kriegsführung im Libanon haben die Popularität des Regierungschefs bereits deutlich geschmälert.