Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Angriffe auf Tageszeitung im Irak


welt

Angriffe auf Tageszeitung im Irak

In Bagdad sind die Medien wieder Opfer von Angriffen worden. Bei einer Explosion im nördlichen Stadtteil Waziriya wurden mindestens zwei Menschen getötet und 20 verletzt. Ziel des Autobomben-Attentats war die staatliche Zeitung “Al Sabah”, zu Deutsch “Der Morgen”. Das Blatt gehört zum US-finanzierten Irakischen Mediennetzwerk. Dieses betreibt auch das Staatsfernsehen “Al Iraqiya”.

Bei einem weiteren Attentat in der Nähe des Palastine Hotels im Zentrum der Hauptstadt gab es mindestens fünf Tote und zehn Verwundete. Gleichzeitig wurden südlich von Kirkuk vier Verkehrspolizisten erschossen. Bewaffnete Männer hatten den Wagen der Sicherheitskräfte gestoppt und das Feuer eröffnet. Im Irak sind besonders Polizisten und staatliche Medien immer wieder Ziel von Attentaten Aufständischer.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Friedenstruppe formiert sich