Eilmeldung

Eilmeldung

Fox-Journalisten im Gazastreifen auf freiem Fuß

Sie lesen gerade:

Fox-Journalisten im Gazastreifen auf freiem Fuß

Schriftgrösse Aa Aa

Nach zwei Wochen in Gefangenschaft einer islamitischen Gruppe im Gazastreifen sind die beiden Fox-News-Journalisten wieder frei. Sichtlich angespannt wurden sie in ein Hotel an der palästinensischen Küste gebracht. Kurz vor ihrer Freilassung waren die Journalisten des US-amerikanischen TV-Senders offenbar gezwungen worden, in einer Videobotschaft ihren Übertritt zum Islam bekannt zu geben. Später traten sie im Beisein des palästinensischen Ministerpräsidenten, Ismail Haniya, vor die Presse.

Der 60jährige Fox-Korrespondent, Steve Centanni, appellierte an andere Journalisten, sich nicht einschüchtern zu lassen: “Das palästinensische Volk ist ein tolles, gutherziges Volk, über das die Welt mehr wissen muss.” Auch der Fox-Kameramann, der 36jährige Olaf Wiig, betonte, dass es für die Bewohner in Gaza wichtig sei, dass die Medien über ihre Situation berichten. Er dankte allen, die sich für seine Befreiung eingesetzt hatten – besonders seiner Frau. Die Fernsehjournalisten waren von den bislang unbekannten “Brigaden des Heiligen Jihad” entführt worden.