Eilmeldung

Eilmeldung

Aer Lingus will an die Börse

Sie lesen gerade:

Aer Lingus will an die Börse

Schriftgrösse Aa Aa

Die staatliche irische Fluggesellschaft Aer Lingus will Ende September an die Börse gehen. Analysten erwarten eine Börsenbewertung von bis zu einer Milliarde Euro. Die Aktien sollen vor allem institutionellen Investoren angeboten werden. Aer Lingus hat sich in den vergangenen Jahren als Billigfluglinie neu positioniert. Die Einnahmen aus dem Börsengang sollen in einen Ausbau der Flugzeugflotte investiert werden. Dadurch will das Unternehmen vor allem sein Langstreckenangebot verbessern, das es als wesentlich für seine Zukunftschancen betrachtet.

Wegen Bedenken der Regierung in Dublin hatte sich der ursprünglich bereits für Juni geplante Börsengang verzögert. Eines der Hauptprobleme waren Verhandlungen mit der Gewerkschaft über ein Millionen-Defizit in der Pensionskasse des Unternehmens gewesen. Die Regierung will eine Beteiligung von 25,1 Prozent an Aer Lingus behalten, die ihr ein Einspruchsrecht in wichtigen Firmenentscheidungen sichert.