Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlgericht in Mexiko bestätigt Sieger

Sie lesen gerade:

Wahlgericht in Mexiko bestätigt Sieger

Schriftgrösse Aa Aa

Der Wahlverlierer in Mexiko wird offenbar der Verlierer bleiben. Andres Manuel Lopez Obrador ist mit seiner Beanstandung der Präsidentschaftswahlen beim Obersten Wahlgericht gescheitert. Der linke Kandidat bleibt jedoch bei seinem Vorwurf: “Der Weg für den Thronräuber, der die Präsidentschaft durch einen Staatsstreich an sich reißt, ist offen. Die sieben obersten Richter haben sich zu Komplizen gemacht.” Anhänger von Lopez Obrador demonstrierten vor dem Gericht in Mexiko-Stadt und bezeichneten Wahlsieger Felipe Calderon als Betrüger.

Bei der Abstimmung im Juli hatte der konservative, wirtschaftsliberale Kandidat Calderon einen hauchdünnen Vorsprung von weniger als 0,6 Prozent errungen. Für den Fall, dass das Oberste Gericht tatsächlich Calderon Anfang September formal zum neuen Präsidenten erklärt, will Lopez Obrador eine zivile Widerstandsbewegung gründen oder eine Gegenregierung bilden.

Der Präsident des Obersten Wahlgerichts hatte erklärt, dass der Vorwurf von massivem Wahlbetrug völlig überzogen sei. Überprüfungen hätten nur kleine Unregelmäßigkeiten ergeben, die das Ergebnis aber nicht beeinflussen könnten.