Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Generalsekretär Annan berät mit Israels Ministerpräsident Olmert

Sie lesen gerade:

UN-Generalsekretär Annan berät mit Israels Ministerpräsident Olmert

Schriftgrösse Aa Aa

UN-Generalsekretär Kofi Annan ist in Israel mit Ministerpräsident Ehud Olmert zusammengetroffen. Bei der anschließenden Pressekonferenz erklärte Annan, er habe Israel aufgefordert, die See- und Luftblockade des Libanon aufzuheben. Die freie Verkehr sei wichtig – nicht nur für den wirtschaftlichen Wiederaufbau des Libanons. sondern auch für die Stärkung seiner demokratischen Regierung, gegen die Israel nach eigenem Bekunden keine Einwände habe. Annan erklärte, dass bei allen Verhandlungen zur Beilegung des Konflikts die UN-Resolution 1701 die unverrückbare Grundlage bilden müsse. An dieser Resolution sei nicht zu rütteln, sagte der UN-Generalsekretär.

Olmert betonte, dass diese Resolution den Einsatz einer internationalen Truppe gemeinsam mit der libanesischen Armee im Südlibanon und an der Grenze zu Israel vorsehe, sowie außerdem den Einsatz der internationalen Truppe an der libanesisch-syrischen Grenze und an Grenzübergängen in den Libanon, um die Wiederbewaffnung der Hisbollah zu verhindern. Olmert drückte die Hoffnung aus, es werde bald zu direkten Kontakten mit der libanesischen Regierung kommen. Kontakte mit der Hisbollah kämen nach wie vor nicht in Frage.

Olmert und Annan forderten erneut die Freilassung der drei entführten israelischen Soldaten. Der UN-Generalsekretär war am Vortag mit deren Familienangehörigen zusammengetroffen. Die Ehefrau eines der Entführten drückte die Besorgnis der Familien aus: Bis heute habe keine der drei Familien ein Lebenszeichen von Udi, Gilad und Endad erhalten, sagte die Frau – und fügte hinzu, die Familien wüssten, dass sich die Vereinten Nationen für sie einsetzten. Zwei der Soldaten wurden an der Grenze zum Libanon verschleppt. Ihre Entführung war der Anlass für die israelische Offensive im Libanon. Der dritte Soldat wurde im Gazastreifen entführt.