Eilmeldung

Eilmeldung

Schweres Flugzeugunglück im Iran

Sie lesen gerade:

Schweres Flugzeugunglück im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Entgegen ersten Angaben sind bei dem Flugzeugunglück im Iran dreißig Menschen ums Leben gekommen. Diese Zahl nannte das staatliche Fernsehen. Zunächst war von dreimal so vielen Opfern die Rede gewesen. 47 Passagiere liegen demnach verletzt im Krankenhaus; 62 kamen ohne Verletzungen davon.

Das Flugzeug war eine russische Tupolew-154 der Gesellschaft Iran Air Tours. Es war auf dem Weg von der Hafenstadt Bandar Abbas im Süden in das nordöstlich gelegene Maschad. Bei der Landung platzte offenbar einer der Reifen und fing Feuer. Die Maschine kam von der Landebahn ab und entzündete sich ebenfalls.

Die iranische Flugzeugflotte ist veraltet, Flugzeugunglücke sind keine Seltenheit. Erst im Dezember war ein Militärflugzeug in Teheran abgestürzt; mehr als einhundert Menschen starben. 2003 kamen ebenfalls beim Absturz einer Armeemaschine sogar fast dreihundert Menschen ums Leben. Wegen Sanktionen kann der Iran weder neue Flugzeuge noch Ersatzteile kaufen; Ausnahme sind russische Maschinen. Allerdings gilt die Tupolew, die schon in der Sowjetunion entwickelt wurde, nicht als besonders unsicher.