Eilmeldung

Eilmeldung

Livedoor-Gründer Takafumi Horie vor Gericht

Sie lesen gerade:

Livedoor-Gründer Takafumi Horie vor Gericht

Schriftgrösse Aa Aa

Zum Auftakt des Prozesses um das japanische Unternehmen Livedoor hat sein Gründer Takafumi Horie jede Schuld von sich gewiesen. Er habe nie Bilanzfälschungen begangen noch dazu angestiftet, so der einstige Börsenstar vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 33-Jährigen unter anderem vor, im Finanzjahr bis September 2004 zwar einen Gewinn vor Steuern von umgerechnet 33 Millionen Euro erklärt zu haben. Tatsächlich aber habe er damit Verluste von zwei Millionen Euro verschleiert. Vier frühere Mitarbeiter Takafumi Hories haben allerdings bereits Bilanzbetrug gestanden. Der Skandal um die Firma hatte zu Beginn des Jahres große Turbulenzen ausgelöst. Nachdem die Ermittlungen gegen Livedoor bekannt geworden waren, musste die Börse in Tokio erstmals in ihrer Geschichte den Handel aussetzen.
Bei einer Verurteilung drohen Horie bis zu fünf Jahre Haft.