Eilmeldung

Eilmeldung

Männliche Thronfolge in Japan gesichert

Sie lesen gerade:

Männliche Thronfolge in Japan gesichert

Schriftgrösse Aa Aa

Japans Kaiserhaus steht Kopf – die Thronfolge ist gesichert. Prinzessin Kiko hat um halb neun morgens japanischer Zeit einen Jungen zur Welt gebracht. Es ist das erste Mal seit über 40 Jahren, dass wieder ein Junge in die Familie des Kaisers geboren wurde. Er steht in an dritter Stelle der Thronfolge nach seinem Onkel, Kronprinz Naruhito, und seinem Vater. Damit haben sich die Hoffnungen der japanischen Traditionalisten erfüllt, denn der ältesten Monarchie der Welt drohte in der übernächsten Generation das Aus. Die angeblich 2665 Jahre alte Tradition einer maskulinen Blutlinie in Japan damit erhalten.

Und ein politisches Dilemma ist aus der Welt geschafft: die Notwendigkeit, eine Frau auf den Chrysanthemen-Thron zu befördern. Damit ist die kontroverse Verfassungsdiskussion um eine weibliche Thronfolge in Japan im Sande verlaufen. Der kleine Prinz wog bei seiner Geburt 2.558 Gramm und erblickte durch Kaiserschnitt das Licht im Land der aufgehenden Sonne. Er ist nach zwei Töchtern das dritte Kind von Prinzessin Kiko und Prinz Akishino.