Eilmeldung

Eilmeldung

Fernsehduell in Schweden

Sie lesen gerade:

Fernsehduell in Schweden

Schriftgrösse Aa Aa

Zehn Tage vor der Reichstagswahl haben sich der schwedische Ministerpräsident Göran Persson und Oppositionsführer Frederik Reinfeldt am Mittwochabend das erste von zwei Fernsehduellen geliefert. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Arbeitsmarktpolitik. Ministerpräsident Person sagte, täglich 550 neue Jobs seien die Bilanz seiner Regierung. Frederick Reinfeldt, Vorsitzender der Konservativen und Chef des Bürgerlichen Bündnisses, versprach mit niedrigeren Steuern und niedrigeren Sozialabgaben für mehr Arbeitsplätze zu sorgen. Experten halten den Wahlausgang für völlig offen. Noch nie waren vor einer Reichstagswahl so viele Schweden unentschieden wie diesmal. Knapp 30 % der Befragten, sagen Meinungsforscher, wollen sich noch entscheiden.

In einer am Donnerstag veröffentlichten Meinungsumfrage lagen erstmals die Linksparteien knapp vor dem Viererbündnis aus Konservativen, liberaler Volkspartei, Christdemokraten und bäuerlicher Zentrumspartei. Denn seit dem Bekannt werden des Lauschangriffs der Volkspartei auf das Computernetzwerk der Sozialdemokraten befinden sich die Liberalen im freien Fall. Das könnte den Bürgerlichen den fast schon sicher geglaubten Sieg kosten.