Eilmeldung

Eilmeldung

"Nouvo Mondo" begeistert bei Filmfestival in Venedig

Sie lesen gerade:

"Nouvo Mondo" begeistert bei Filmfestival in Venedig

Schriftgrösse Aa Aa

Das Filmfest in Venedig neigt sich dem Ende zu und zum Abschluß werden die Goldenen Löwen vergeben. Der Film “Nouvo Mondo” des Italieners Emanuele Crialese hat das Publikum begeistert und gilt als Favorit für den begehrten Preis. Er ist einer von drei italienischen Beiträgen des Film-Festivals. Der Film handelt von einer armen sizilianischen Familie, die Anfang des letzten Jahrhunderts nach Amerika áuswanderte.

Der Streifen hat der französischen Hauptdarstellerin Charlotte Gainsbourg viel abverlangt, die sagt: “ Ich war völlig isoliert. Ich spreche weder gut spanisch noch italienisch, aber das kam meinem Filmcharakter entgegen. Ich sollte allein sein, das hat mir bei der Arbeit geholfen.”

Regiesseur Crialese zeigt, mit welchen Wünschen und Ängsten Menschen ihre Heimat verlassen. Damals sind fast 20 Millionen Italiener ausgewandert. Crialese verweist darauf, daß sich heute die Situation umgekehrt hat. Jetzt kommen die Menschen nach Europa, mit den selben Wünschen und Träumen wie die, die damals weggingen. Der Film ist politisch und plädiert für Toleranz. Er mischt Realitat mit traumähnlichen Sequenzen. Alle amerikanischen Szenen sind in Buenos Aires gedreht worden, dort gibt es eine große italienische Gemeinschaft.