Eilmeldung

Eilmeldung

5 Jahre nach " nine eleven" - wie sicher und wie frei lebt man in den USA?

Sie lesen gerade:

5 Jahre nach " nine eleven" - wie sicher und wie frei lebt man in den USA?

Schriftgrösse Aa Aa

Ground Zero – 5 Jahre danach. So sieht der Ort heute aus, so sehen ihn die vielen New Yorker, die täglich auf ihrem Weg zur Arbeit daran vorbei kommen. Hier kann man erfahren, wie sehr auch jene Opfer wurden, die nicht starben. Seine damals 8jährige Tochetr leide immer noch an Albträumen, sagt ein Passantin. Und eine nachdenklich Frau nennt es “ein eindringliches, ein gespenstisches Gefühl”, das hier mit den Erinnerungen hochkomme. “Its hard, very hard”, sagt sie.

Nicht nun die Terroranschläge, die einstürzenden Türme haben das Leben der Menschen verändert. Eben so tief greifen die neuen Sicherheitsbestimmungen in ihren Alltag ein. Kontrolle wo man geht und steht. “Patriot act” heisst das Gesetz, das fast alles erlaubt. “Dauert doch nur 5 Sekunden”, die habe er übrig, äußert eein junger Mann in der U-Bahn von New York Verständnis für die ständigen Kontrollen.

Anderswo braucht man länger als 5 Sekunden für zuverlässige Kontrollen. Eben erst kam aus London die höchst konkrete Warnung – auf den Luftverkehr haben es die Terroristen nach wie vor ganz besonders abgesehen. “ Wir haben große Fortschritte dabei gemacht, sie zu schwächen, zu bremsen”, sagt Heimatschutzminister Michael Chertoff. Dann räumt er ein, dass es nicht gelang, die Terroristen als solche oder auch nur ihre Terrorabsichten zu eliminieren.

Neue Anschlagsziele könnte die großen Containerhäfen werden. Wenn es Terroristen gelänge zum Beispiel in jenen von Long Beach in Kalifornien eine 10 Kilo-Tonnen Atombombe zu schmuggeln, dann könnten sie damit 60.000 Menschen auf einen Schlag töten. Er sei ob solcher Szenarien besorgt, erklärt Brian Jenkins von der RAND-Corporation. Für gänzlich aus der Luft gegriffen halte er sie aber nicht. Allerdings gebe es zur Zeit keine Hinweise darauf, dass die Terroristen über entsprechendes Material verfügen würden.

So lebt dann also dieses Amerika, das sich in seiner Hymne selbst “das Land der Freien” nennt, seit jenem Tag vor 5 Jahren mit reichlich Beschränkungen für seine freien Bürger. Mit der großen Frage, für wieviel Sicherheit man wieviel Freiheit aufzugeben bereit sei.