Eilmeldung

Eilmeldung

Fünf Jahre nach dem 11.September: Gedenken am "Ground Zero"

Sie lesen gerade:

Fünf Jahre nach dem 11.September: Gedenken am "Ground Zero"

Schriftgrösse Aa Aa

Die USA haben der Toten der Anschläge des 11.September vor fünf Jahren gedacht. Knapp 3.000 Menschen starben damals, die meisten davon in New York am so genannten “Ground Zero”, wo einst die Zwillingstürme des World Trade Center standen. Zwei Schweigeminuten um 8.46 Uhr sowie um 9.03 Uhr Ortszeit erinnerten an die Momente, als Islamisten zwei entführte Passagierflugzeuge in die Hochhäuser gesteuert hatten.

US-Präsident George W. Bush und seine Frau Laura verbrachten die Zeit während der gestrigen Trauerfeier in einer Feuerwehrwache an der Lower East Side gemeinsam mit Feuerwehrleuten und Rettungshelfern, die vor fünf Jahren 343 Kollegen verloren hatten. Bewegende Szene spielten sich ab, als Angehörige die Namen der Opfer verlasen.

Bush reiste anschließend nach Shanksville im Bundesstaat Pennsylvania, wo ein von Al-Kaida-Attentätern entführtes Flugzeug auf einem Feld zerschellte, nachdem es am 11.September 2001 zu einem Kampf zwischen Passagieren und Kidnappern gekommen war. 40 Menschen starben.

Vor dem Pentagon in Washington nahmen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und Vizepräsident Dick Cheney an einer Zeremonie teil. Dort waren beim Aufprall einer weiteren entführten Maschine vor fünf Jahren 184 Menschen getötet worden.