Eilmeldung

Eilmeldung

NATO-Mitglieder nicht zur Verstärkung der Afghanistan-Schutztruppe bereit

Sie lesen gerade:

NATO-Mitglieder nicht zur Verstärkung der Afghanistan-Schutztruppe bereit

Schriftgrösse Aa Aa

Keine Verstärkung für die NATO-Schutztruppe ISAF in Afghanistan: Die europäischen NATO-Staaten haben es abgelehnt, weitere Soldaten zu entsenden – und das obwohl das Oberkommando dringend rund 2500 Mann zusätzlich gefordert hatte. Trotz positiver Anzeichen habe es keine offiziellen Zusagen gegeben, so NATO Sprecher James Appathurai: “Das Tempo ist sehr hoch. Die NATO-Einsatzkräfte vor allem im Süden arbeiten hart, aber sie sind stark belastet. Es besteht kein Zweifel, dass mehr Soldaten es der ISAF ermöglichen würden, ihre Ziele schneller und mit weniger Risiko zu erreichen.”

8000 der insgesamt rund 20.000 NATO-Soldaten in Afghanistan kämpfen im Süden des Landes gegen die Taliban. Erst nach monatelangen Diskussionen wurde der Einsatz überhaupt auf den unruhigen Südteil ausgedehnt. Nun wird vor allem von Spanien und der Türkei erwartet, dass diese zusätzliche Einheiten entsenden. Daher soll nun mehr Druck ausgeübt und an die Solidarität der Verbündeten appelliert werden. Ende September wollen die NATO-Verteidigungsminister bei einem Treffen in Slowenien versuchen, eine Lösung für das Problem zu finden.