Eilmeldung

Eilmeldung

Fidel Castro auf dem Weg der Besserung - Venezuela und Kuba hoffen auf Anti-US-Block

Sie lesen gerade:

Fidel Castro auf dem Weg der Besserung - Venezuela und Kuba hoffen auf Anti-US-Block

Schriftgrösse Aa Aa

Dem kubanischen Staatschef Fidel Castro geht es nach seiner Notoperation Ende Juli offenbar besser. Auf einem vom kubanischen Fernsehen ausgestrahlten Video ist Castro bei einem Besuch des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez erstmals aufrecht stehend zu sehen. Chavez sagte danach, Castro sei in guter Verfassung. Castro selbst erklärte in einem Interview, er habe 20 Kilogramm an Gewicht verloren, nehme aber inzwischen wieder zu.

Castros jüngerer Bruder Raul, der vorübergehend die Regierungsgeschäfte führt, rief unterdessen bei der Konferenz der Blockfreien Staaten in Havanna zu Einigkeit auf. Nur so könne man Hindernisse überwinden, sagte Raul Castro. Tatsächlich aber haben die 116 Delegationen ganz unterschiedliche Interessen. So sucht der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad Unterstützung für die Entwicklung des iranischen Atomprogramms. Venezuela wiederum will die Bewegung der Blockfreien nutzen, um die Vorherrschaft der USA in der Welt zu brechen und einen Sitz im UN-Sicherheitsrat zu bekommen. Am Samstag soll ein von Kuba vorgelegten Abschlussdokument unterzeichnet werden. Darin werden vor allem die USA wegen der Kriege im Nahen und Mittleren Osten scharf kritisiert. Am Donnerstagnachmittag war freilich noch unklar, ob sich eine Mehrheit für die Erklärung finden würde.