Eilmeldung

Eilmeldung

Schweden wählen neuen Reichstag

Sie lesen gerade:

Schweden wählen neuen Reichstag

Schriftgrösse Aa Aa

Schwedens Bevölkerung wählt an diesem Sonntag einen neuen Reichstag. Jüngsten Umfragen zufolge steht das Land vor einem Regierungswechsel. Im Mittelpunkt des Wahlkampfes standen die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und der Ausbau des Sozialstaates. Über die Vergabe der 349 Reichstagsmandate entscheiden 6,9 Millionen Wahlberechtigte. Schwedens Sozialdemokraten stellten während 65 der vergangenen 74 Jahre den Ministerpräsidenten. In der Wählergunst liegt die Mitte-Rechts-“Allianz” des konservativen Herausforderers Fredrik Reinfeldt bei knapp 50 Prozent der Stimmen. Reinfeldt wirft der Regierung vor allem vor, mit einer verfehlten Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik die Verantwortung für die hohe Abhängigkeit breiter Bevölkerungskreise von staatlichen Sozialleistungen zu tragen. Der Sozialdemokrat Göran Persson steht seit zehn Jahren der Spitze einer Minderheitsregierung. In den Umfragen liegt seine Koalition mit der Linkspartei und den Grünen bei 45 bis 47 Prozent der Stimmen. Persson argumentierte im Wahlkampf mit der guten Wirtschaftsentwicklung in Schweden. Er erneuerte sein Angebot an die kleineren bürgerlichen Parteien zu einer Zusammenarbeit. Auch wegen des hohen Anteils noch unentschiedener Wähler gilt der Ausgang der Wahl weiter als ungewiss. Beobachter schließen nicht aus, dass die Schwedendemokraten als erste rechtsradikale Partei den Sprung über die Vier-Prozent-Hürde schaffen und in den Reichstag einziehen könnten.