Eilmeldung

Eilmeldung

Italienische Telekommunikation: Prodi kündigt Parlamentsdebatte an

Sie lesen gerade:

Italienische Telekommunikation: Prodi kündigt Parlamentsdebatte an

Schriftgrösse Aa Aa

Im Fall Telecom-Italia gibt es einen weiteren Rücktritt: Auch der Wirtschaftsberater des italienischen Ministerpräsidenten Romano Prodi kündigte an, sein Amt aufzugeben. Angelo Rovati sagte, seine Dokumente zu Telecom Italia seien absichtlich fehlinterpretiert worden. Dabei geht es um die umstrittenen Pläne, die Mobilfunktochter TIM ins Ausland zu verkaufen. Diese waren von der Regierung heftig kritisiert worden war. Auf seinem Chinabesuch erklärte der in Bedrängnis geratene Ministerpräsident: “Eine Debatte über die viel diskutierte Zukunft der Telekommunikation wird schnellstmöglich im Parlament stattfinden.”

Am Freitag war bereits der Chef des italienischen Telekommunikationskonzerns Marco Tronchetti Provera zurückgetreten. Italienische Medien hatten zuvor berichtet, er habe Prodi versichert, die Kontrolle über das Unternehmen werde in italienischen Händen bleiben. Das Mutterunternehmen hatte die Telekomtochter erst im vergangenen Jahr wieder in den Konzern integriert.