Eilmeldung

Eilmeldung

Wein-Reform vertagt?

Sie lesen gerade:

Wein-Reform vertagt?

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Druck der spanischen Landwirtschaftsministerin Elena Espinosa hat sich EU-Kommissarin Mariann Fischer Boel offenbar bereit gezeigt, ihre umstrittene Initiative zur Reform des Weinsektors etwas aufzuschieben. Ursprünglich wollte die Kommission ihren endgültigen Vorschlag im Januar vorlegen, Spanien hofft nun auf die zweite Jahreshälfte.

Die Reform soll der Überproduktion von Wein in der EU ein Ende zu setzen. In diesem Jahr landeten tausende Liter Qualitätswein zum Beispiel in Frankreich in der Notdestillation und wurden zu Industriealkohol verarbeitet – und das noch einmal mit EU-Subventionen.

Doch der Vorschlag der Kommission, rund 400.000 Hektar Weinstöcke innerhalb von fünf Jahren zu zerstören, trifft auf Widerstand. Die Reform soll Europas Produzenten auch wettbewerbsfähiger gegenüber der Konkurrenz aus Australien, den USA, Südamerika und Afrika machen.