Eilmeldung

Eilmeldung

61.Vollversammlung der Vereinten Nationen

Sie lesen gerade:

61.Vollversammlung der Vereinten Nationen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Atomstreit mit dem Iran steht im Mittelpunkt der 61. Vollversammlung der Vereinten Nationen. Nach der Eröffnung durch Generalsekretär Kofi Annan hat US-Präsident George W Bush das Wort vor den Vertretern der 192 UN-Mitgliedstaaten. Annan eröffnet die Vollversammlung zum letzten Mal, der UN-Generalsekretär scheidet Ende des Jahres nach fast zehn Jahren aus dem Amt. Zu den wichtigen Themen der Generaldebatte und der zahlreichen Treffen am Rande gehört die Lage im Irak sowie in der sudanesischen Krisenregion Dharfur, doch im Vordergrund steht der Streit um das iranische Atomprogramm.

Irans Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad hat in der Nacht zum Mittwoch das Wort. Doch zuvor, unmittelbar nach Bush, spricht Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac. Er hatte als erster führender europäischer Politiker die Einschaltung des Sicherheitsrats und mögliche Sanktionen gegen den Iran abgelehnt. Für die UN-Vollversammlung wurden in New York strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen.