Eilmeldung

Eilmeldung

Massenproteste gegen Ungarns Regierung

Sie lesen gerade:

Massenproteste gegen Ungarns Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

In Budapest haben erneut mehrere zehntausend Ungarn gegen Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany demonstriert. Die Proteste dauern schon knapp eine Woche an; die Kundgebung am Abend vor dem Parlament war seitdem die größte. Ausschreitungen wie an vorherigen Abenden gab es diesmal nicht.

Auslöser der Demonstrationen sind Äußerungen Gyurcsanys in einer parteiinternen Sitzung seiner Sozialisten. Von diesen Äußerungen ist jetzt ein Mitschnitt aufgetaucht. Gyurcsany gibt darin zu, vor der Wahl im April in Bezug auf die Wirtschaftslage gelogen zu haben.

Der sozialistische Regierungschef lehnte jetzt aber einen Rücktritt ab und kündigte an, seinen Kurs der Kürzungen und Steuererhöhungen fortzusetzen. Die Umfragewerte für seine Regierung sind deshalb in letzter Zeit stark gefallen, nur wenige Tage vor den ungarischen Kommunalwahlen.