Eilmeldung

Eilmeldung

Ungarn: Proteste gehen weiter - Demonstranten übergeben Petition an Parlament

Sie lesen gerade:

Ungarn: Proteste gehen weiter - Demonstranten übergeben Petition an Parlament

Schriftgrösse Aa Aa

Im Zuge der Proteste ín Ungarn gegen Ministerpräsident Ferenz Gyurcsany hat eine Gruppe von Demonstranten am Montag dem Parlament eine Petition übergeben. Darin wird der Rücktritt des Kabinetts ebenso verlangt wie die Einrichtung einer Übergangsregierung und die Einberufung einer verfassungsgebenden Volksversammlung. Unter den Unterzeichnern finden sich mehrere prominente ungarische Ex-Politiker. Gyurcsany selbst denkt allerdings nicht an Rücktritt. Der Großteil der Bevölkerung stehe hinter ihm, sagte er, die Demonstranten repräsentierten nicht die Meinung der Menschen. Vor diesem Hintergrund sehen Beobachter die Kommunalwahlen am kommenden Sonntag auch als Test für die Regierung.

Die Proteste gehen unterdessen weiter, obwohl die Zahl der Demonstranten abnimmt. In der Nacht zum Montag versammelten sich rund 10.000 Menschen vor dem Parlament. Am Samstagabend waren es noch rund 40.000 gewesen. Auslöser der Massenkundgebungen, an denen auch Anhänger rechter Oppositionsparteien teilnehmen, war die auszugsweise Veröffentlichung einer Rede Gyurcsanys, in der dieser zugab, das Volk belogen zu haben.