Eilmeldung

Eilmeldung

Rechtskonservativer Shinzo Abe neuer Regierungschef Japans

Sie lesen gerade:

Rechtskonservativer Shinzo Abe neuer Regierungschef Japans

Schriftgrösse Aa Aa

Der Rechtskonservative Shinzo Abe ist neuer japanischer Regierungschef. Eine Woche nach seiner Wahl zum Vorsitzenden der regierenden Liberaldemokratischen Partei wurde er wie erwartet vom maßgeblichen Unterhaus des Parlaments zum Regierungschef gewählt. Das Oberhaus muss noch abstimmen.

Abe ist als Regierungschef und Parteivorsitzender Nachfolger seines Mentors Junichiro Koizumi. Abe gilt als noch konservativer und nationalistischer als Koizumi. Der 52-jährige ist Japans jüngster Ministerpräsident der Nachkriegszeit – und der erste, der nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde.

Abe ist seit 1993 Parlamentsabgeordneter, hat aber erst seit dem vergangenen Jahr einen Kabinettsposten inne. Als Kabinettschef wurde er trotz seiner geringen Regierungserfahrung alsbald zur rechten Hand Koizumis. Abe will nun die pazifistische Nachkriegsverfassung Japans ändern und eine selbstbewusstere Außenpolitik betreiben. Die ustrittene Besuche seines Vorgängers in dem Schrein, in dem verurteilte Kriegsverbrecher geehrt werden, hat Abe stets verteidigt. Er will dafür sorgen, dass an den Schulen ein patriotischerer Geist vermittelt wird.