Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Gedenken an Judenmord in Babi Jar

Sie lesen gerade:

Ukraine: Gedenken an Judenmord in Babi Jar

Schriftgrösse Aa Aa

In der Ukraine haben mehrere Staats- und Regierungs-Chefs an den Massenmord der Juden n Babi Jar erinnert. Sie versammelten sich im Babi Jar Park in Kiew an einem Denkmal für die Opfer. An der Gedenkveranstaltung nahmen zahlreiche Überlebende teil. Präsident Viktor Juschtschenko legte einen Kranz vor dem Mahnmal nieder. Unter den Gästen war Israels Staatspräsident Mosche Katzav. Er rief zum gemeinsamen Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus auf. Aus Deutschland war Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau gekommen.

Babi Jar ist ein Symbol für die Vernichtung der Juden in der Ukraine. Ende September 1941 wurden in dieser Schlucht bei Kiew 34.000 Juden von einem SS-Kommando erschossen. Weitere Massenmorde an sowjetischen Kriegsgefangenen und an der Zivilbevölkerung folgten. Unter den Opfern waren beispielsweise Roma, Ukrainer, Russen, Polen und Tschechen. Schätzungen zufolge wurden insgesamt bis zu 100.000 Menschen ermordet. Rund zwei Jahre später eroberte die Roten Armee Kiew.